Kontakt
Zahnarzt Plauen, Thomas Müller: herzlich willkommen!

Oktober 2019 – Metallfreie Kronen und Brücken

Kronen und Brücken werden häufig aus „Metallkeramik“ (auch „Verblendkeramik“) hergestellt.
Die Basis besteht dabei aus Metall und wird entweder rundum oder nur auf der gut sichtbaren Seite des Zahnes mit zahnfarbener Keramik beschichtet (verblendet) wird.

Seit einigen Jahren ermöglicht ein außergewöhnliches Zahnmaterial in Kombination mit der computergestützten Herstellung, Kronen und Brücken vollkommen metallfrei zu gestalten. Sie bestehen zu 100 Prozent aus Keramik. Als Basis wird dazu anstelle von Metall die weiße Hochleistungskeramik Zirkonoxid (auch „Zirkon“) verwendet. Darauf wird dann eine weitere Keramikschicht in der Zahnfarbe des Patienten aufgetragen. Es gibt aber auch Varianten, die durchgehend aus nur einer einzigen Keramik bestehen.

Sehr gute Körperverträglichkeit

Vollkeramischer Zahnersatz hat viele vorteilhafte Eigenschaften. Weil kein Metall zum Einsatz kommt, ist er ausgesprochen körperverträglich (biokompatibel). Er eignet sich somit besonders für Menschen, die auf Metall im Mund verzichten möchten oder die eine Metallunverträglichkeit haben. Eine Unverträglichkeit gegenüber Keramik ist bis heute nicht bekannt.

Außerdem können keine elektrischen Wechselwirkungen („Batterieeffekt“) mit eventuell schon vorhandenen metallhaltigen Füllungen oder Zahnersatz auftreten. Auch Hitze- oder Kältereize werden von der Vollkeramik kaum weitergeleitet.

Weitere Vorteile von Vollkeramik:

  • Hochästhetisch: Viele Patienten wünschen sich Kronen und Brücken, die von den natürlichen Zähnen nicht zu unterscheiden sind. Dazu bieten sich vor allem vollkeramische Versorgungen an. Die natürliche Zahnsubstanz besitzt nicht nur einen individuellen Farbton, sondern ist auch ein wenig lichtdurchlässig (transluzent) und weist eine ganz typische Lichtreflexion auf. Diese optischen Eigenschaften werden durch Vollkeramik täuschend echt nachempfunden, weil innen kein dunkles Metall vorhanden ist. Zudem werden dunkelgraue Kronenränder („Bleistiftränder“) vermieden, die bei anderen Kronen im Laufe der Zeit auftreten.
  • Belastbar: Keramik ist selbst bei geringer Materialstärke extrem belastbar und sehr stabil.
  • Bakterienabweisend: Egal, ob Verblend- oder Vollkeramik: Auf der glatten Keramikoberfläche finden bakterielle Beläge kaum Halt. Dies trägt zur Vermeidung von Karies und Entzündungen bei.